UPDATE

Ein ganz herzlicher Dank an alle Sängerinnen und Sänger, die gemeinsam den größten virtuellen Weihnachtschor Deutschlands gebildet haben! Über 3.000 Menschen haben mitgesungen.

Setzen wir gemeinsam ein Zeichen des Zusammenhalts in dieser „stillen“ Zeit!

Gemeinsam mit der Deutschen Chorjugend, dem ChorVerband NRW und zahlreichen weiteren ChorVerbänden Deutschlands laden wir Euch ein, mit tausenden ChorsängerInnen am Weihnachtsabend gemeinsam Weihnachtslieder zu singen. Das Projekt #ZusammenSingenZurWeihnacht soll alle Menschen, die gern Weihnachtslieder singen, zusammenbringen und im größten virtuellen Chor Deutschlands vereinen. Der virtuelle WeihnachtsChor soll an Heiligabend deutschlandweit im Fernsehen gesendet und in Kirchen, Seniorenheimen, Kliniken und an vielen weiteren Orten den Menschen eine Freude machen. So singt ganz Deutschland gemeinsam an Weihnachten!

Was wird gesungen?

Alle, die mitmachen möchten, sollten „O Du fröhliche“ singen. So starten wir einen Rekordversuch für den „Größten virtuellen Chor Deutschlands“! Wer Mehr möchte, sendet zusätzlich eine Aufnahme von „Stille Nacht“ ein.

Wie könnt Ihr mitmachen?

Übe-Tracks, Noten und Texte sind vorbereitet und eigens für Euch arrangiert. Für Familien und Freundeskreise oder jüngere Chorkinder ist die Melodiestimme ohne Vorkenntnisse und Aufwand einfach mitzusingen. Versierte ChorsängerInnen und Fortgeschrittene können sich an einer der Unterstimmen versuchen.

Alle Informationen, Materialien und Anleitungen findet Ihr unter: #ZusammenSingenZurWeihnacht.de

Jetzt aber schnell…

Der Einsendeschluss ist der 29.11.2020. Gebt nicht nur Euren SängerInnen in den Chören Bescheid, sondern teilt den Aufruf auch in Eure Familien und Freundeskreise. Lasst uns zusammen den größten virtuellen Chor Deutschlands ins Leben rufen und vielen Menschen an Weihnachten eine Freude in dieser schweren Zeit bereiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.